Gewässerprojekt "Wasser im Fluss"

  © Gewässerprojekt "Wasser im Fluss"

Home

Aktuelles                            

Wanderausstellung

Projektflyer download
Pressespiegel
unsere Mitarbeiter - Impressionen

Gewässerentwicklungskonzepte
Umsetzungsfahrpläne
Geocaching

Vorstellung Projekt

Projektgeschichte 
     Ziele 
Organisation
 
Finanzierung/Abwicklung des Projektes 
arbeitsbegleitende Qualifizierung
 

Projektbeteiligte          

Kreis Lippe 
Gemeinde Augustdorf
Stadt Bad Salzuflen
Stadt Barntrup 
Stadt Blomberg 
Stadt Detmold 
Gemeinde Dörentrup 
Gemeinde Extertal 
Stadt Horn-Bad Meinberg
Gemeinde Kalletal 
Stadt Lage 
Stadt Lemgo 
Gemeinde Leopoldshöhe 
Stadt Lügde 
Stadt Oerlinghausen
Stadt Schieder-Schwalenberg
Gemeinde Schlangen 

Massnahmen

Querbauwerke 
Verrohrungen 
Gewässerentwicklung 
Standortfremde Gehölze
Videos zu ausgewählten Themen 

Kontakt

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen beim Beschäftigungsprojekt der 
Arbeitsgemeinschaft Arbeit gGmbH und des Kreises Lippe einschließlich aller Kommunen des Kreises
zur Gewässerrenaturierung

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen das Gewässerprojekt "Wasser im Fluss" vorstellen. Sie finden hier Informationen rund um die Maßnahmen zur Gestaltung und Entwicklung von Oberflächengewässern im Kreis Lippe.

Frau RP Thomann-Stahl übergab dem Projekt den neuen Förderbescheid.

Unter: Bezirksregierung fördert „Wasser im Fluss“ finden Sie auf der Folgenden Internetseite der Bezirksregierung den folgenden Artikel:

http://www.bezreg-detmold.nrw.de/100_Startseite/010_Meldungen/Wasserbescheid/index.php

Bezirksregierung fördert „Wasser im Fluss“

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl (Mitte) übergibt den Bescheid über eine Förderung in Höhe von 1,08 Millionen Euro an Lippes Landrat Friedel Heuwinkel (rechts). Mit bei der Übergabe dabei sind (von links): Dr. Ute Röder (Kreis Lippe), Berthold Lockstedt (Kreis Lippe) und Jens Fillies (AGA).Detmold (13. Februar 2015). Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl hat am Freitag, 13. Februar, an der Werre am Sportplatz Remmighausen in Detmold den Zuwendungsbescheid über die Förderung in Höhe von mehr als einer Million Euro an Landrat Friedel Heuwinkel überreicht. Gefördert wird das Beschäftigungsprojekt „Wasser im Fluss“.

Noch in diesem Jahr soll hier an der Werre mit den Arbeiten für einen „Strahlursprung“ begonnen werden, das ist ein ökologisch besonders wertvoller Gewässerbereich der positiv auf angrenzende Flussabschnitte wirken soll. Dafür müssen strukturelle Veränderungen an der Werre vorgenommen werden. So können sich wertvolle Pflanzen und Wasserlebewesen wieder ansiedeln. Hiermit wird das Ziel der europäischen Wasserrahmenrichtlinie verfolgt, nämlich den guten chemischen und ökologischen Gewässerzustand zu erreichen.

Mit der Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen sollen auch weitere Flüsse und Bäche im Kreis Lippe strukturell verbessert werden. Das heißt, dass verrohrte Bäche geöffnet, Uferbefestigungen beseitigt und nur wo nötig durch baubiologische Sicherungen ersetzt werden. Zudem sollen standortfremde durch auetypische Bäume und Pflanzen, wie Erlen oder Eschen ersetzt werden. Darüber hinaus werden Höhenunterschiede und Abstürze in der Gewässersohle beseitigt, um die Wanderwege für Fische und andere Gewässerlebewesen zu öffnen. Viele der Arbeiten erledigen die Projektmitarbeiter per Hand.

Die Fördersumme beträgt 1,08 Millionen Euro und deckt 80 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten ab. „Seit mehr als zehn Jahren leistet ‚Wasser im Fluss‘ hervorragende Arbeit bei der Gewässerrenaturierung im Kreis Lippe. Das Fördergeld ist bei diesem Projekt in guten Händen“, sagte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides. Sie sei überzeugt, dass dieses Konzept mit seinem mehrfachen Nutzen die Akzeptanz in der Bevölkerung für Projekte zur Verbesserung des Gewässerzustandes steigert.

„Angefangen haben wir vor über zehn Jahren mit fünf lippischen Kommunen. Heute sind alle Städte und Gemeinden mit dem Kreis zusammen bei ‚Wasser im Fluss‘ aktiv. Allein das zeigt schon, welchen wertvollen Beitrag das Projekt für eine lebendige und schöne Naturlandschaft leistet und wie interkommunale Zusammenarbeit funktionieren kann“, lobt Landrat Friedel Heuwinkel.

Das Projekt „Wasser im Fluss“ bietet seit 2004 Menschen ohne Arbeitsplatz im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit die Möglichkeit, wieder Fuß auf dem Arbeitsmarkt zu fassen. Die Projektteilnehmer können fachliche Qualifikationen im Garten- und Landschaftsbau erlangen sowie persönliche Stärken weiter entwickeln.

Das Beschäftigungsprojekt findet zunehmend große Akzeptanz: Inzwischen sind alle Kommunen des Kreises Lippe dem Projekt beigetreten. Sie bringen dafür im kommenden Jahr voraussichtlich über 270.000 Euro auf. So können im Sinne der Wasserrahmenrichtlinie notwendige Gewässerentwicklungsmaßnahmen umgesetzt werden. In das Projekt fließen zusätzlich mehr als 80.000 Euro aus der Arbeitsverwaltung. Träger sind außerdem die Arbeitsgemeinschaft Arbeit und die Bezirksregierung Detmold.

Fotounterzeile

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl (Mitte) übergibt den Bescheid über eine Förderung in Höhe von 1,08 Millionen Euro an Lippes Landrat Friedel Heuwinkel (rechts). Mit bei der Übergabe dabei sind (von links): Dr. Ute Röder (Kreis Lippe), Berthold Lockstedt (Kreis Lippe) und Jens Fillies (AGA).

Quelle: http://www.bezreg-detmold.nrw.de/100_Startseite/010_Meldungen/Wasserbescheid/index.php

 

Das Gewässerprojekt feierte im Jahre 2014 10jähriges Jubiläum und ist nun im 11 Jahr!!!

Feierstunde im Orbker Hof, dem Sitz des Integrationsunternehmens AGA gGmbH: Ehrengäste, Vertreter des Unternehmens und des Trägervereins sowie viele Projektmitarbeiter haben allen Grund zur Freude. Denn „Wasser im Fluss" feiert zehnten Geburtstag – ein überaus erfolgreiches Beschäftigungsprojekt mit insgesamt 360 umgesetzten Einzelmaßnahmen.

Nach den Grußworten folgte als Einstimmung auf die Podiumsdiskussion ein kurzer Film, welcher das Projekt und seine Besonderheiten vorstellt. Nachfolgend einige Impressionen der Veranstaltung (Fotos: FWGolücke ):

Die geladenen Gäste lauschen den Grußworten von Dr. Lucas Heumann (Vorsitzender des Trägervereins AGA e.V.),  er kann mit Stolz berichten, dass rund 15 % der Projektteilnehmer zurück in den ersten Arbeitsmarkt fanden.

Bei warmen Temperaturen und guter Verpflegung wurde anschließend in der Deele des AGA Haupthauses sowie auf dem Hof gefeiert. Das Bild zeigt das Leitungsteam mit einigen aktuellen Teilnehmern.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion vlnr.: Jens Fillies (Geschäftsführer der AGA), Gernot Berghahn (Bezirksregierung Detmold), Friedrich Ehlert (Bürgermeister Dörentrup), Heinz Thiele (Leiter der Arbeitsverwaltung Detmold),  Dr. Ute Röder (Kreis Lippe)

 

Ein Aspekt, der einen wichtigen Teil des Projektes ausmacht, ist der rege Austausch der Projektbeteiligten.

 

Weltwassertag 2014

Im August fand in Lemgo der diesjährige Weltwassertag des Kreises Lippe statt. An diesem Tag wurden verschiedene Veranstaltungen um das Thema Wasser herum veranstaltet. Das Projekt präsentierte sich dort mit einem Teil seiner Ausstellung und interaktiven Mitmachaktionen zum Thema "Wasser erleben".

 

 


 

Der Kreis Lippe und seine Partner möchten den 20. Weltwassertag nutzen, um Ihnen die Ziele und Aufgaben einer modernen Wasserwirtschaft näher zu bringen. Mit unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktionen wird der Weg des Wassers von der Quelle bis zur Kläranlage und schließlich in die Gewässer dargestellt. Die Aktionen sollen sich aber nicht ausschließlich auf den einen Tag beschränken, sondern über das Jahr 2013 verteilt werden. Vorgesehen ist eine Fortführung auch für 2014. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.kreis-lippe.de/index.php?NavID=2001.491

Das Gewässerprojekt beteiligt sich an den kreisweiten Aktivitäten mit zwei Aktionen.

Zum einen ist dies die Erstellung des Geocachenetzes in Lippe (siehe auch: geocaching), zum anderen fand in Zusammenarbeit mit der Stadt Detmold am 07.09.2013 ein Aktionstag am Wasser statt. Ort der Aktion war Detmold-Remmighausen und es wurde über geplante Gewässermaßnahmen der Stadt und das Thema Gewässer an sich informiert. Die Stationen wurden spielerisch aufbereitet, so das für alle Altersgruppen etwas geboten wurde.

Im Anschluss einige Impressionen vom Aktionstag.

 

 


 

Neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit
Auf dem jährlich stattfindenden Symposium des Landes NRW zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Oberhausen präsentierte das Gewässerprojekt einen kleinen Teil der Wanderausstellung mit dem Thema "Öffentlichkeitsarbeit".
Hierbei wurde neben dem neu gestalteten Flyer auch die Vorgehensweise des Projektes zum Thema Geocaching erläutert. Das Projekt versucht, auf diesem Wege neue Zielgruppen zu erreichen. weiteres

 

Tag der Alleen in der Fürstenallee am 20.10.2012
Eine weitere Möglichkeit, das Projekt kennenzulernen war ein Besuch auf dem Stand am Tag der Allen in der Fürstenallee am 20.10.2012 in Schlangen. Auch hier zeigten die Mitarbeiter einen Teil der Ausstellung und regten mit interaktiven Elementen zum Mitmachen an. Auch das neue Modell der Gewässerzonierung wurde ausreichend erprobt. Hier gilt es, einige Tiere und Pflanzen ihren Lebensräumen zuzuordnen.

NRW-Tag
Das Gewässerprojekt präsentierte sich über Pfingsten auf dem NRW-Tag in Detmold. Bei schönstem Sommerwetter waren vor allem die Mitmachaktionen wie Flößchenbasteln und das austesten der Gewässerdynamik am Strömungsmodell gefragt. Aber auch an den ausgewählten Infotafeln der Wanderausstellung ergaben sich interessante Gespräche.

Kinder basteln aus Naturmaterialien kleine Flöße ...                                 ...  diese werden im Strömungsmodell direkt getestet.                           Herr Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt,      
                                                                                                                                                                                                                                    Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-
                                                                                                                                                                                                                                    Westfalen, informiert sich über das Gewässerprojekt. 

 

Neuer Förderbescheid
Am 19. Januar 2012 übergab die Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl den jeweiligen Landräten der drei Kreise in OWL den neuen Förderbescheid des Landes NRW:
(Quelle: Internetseite der Bezirksregierung Detmold (www.bezreg-detmold.nrw.de), LZ vom 26.01.12, Lippe aktuell vom 01.02.12)


LZ 26.01.2012:                              Bezirksregierung:

Lippe aktuell 01.02.2012:

 

Das Gewässerprojekt war mit seiner Wanderausstellung bei der Vertretung des des Landes NRW in Brüssel

Anlässlich des Sommerfestes in der Landesvertretung bekam das Projekt die Möglichkeit, sich in der Hauptstadt Europas zu präsentieren.

Gemeinsam mit der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Dr. Angelica Schwall-Düren, der Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und dem Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Arbeit gGmbH (AGA) Jens Fillies eröffnete Landrat Friedel Heuwinkel am 27.Juni im Rahmen des Sommerfestes der NRW-Landesvertretung in Brüssel die in Lippe konzipierte Wanderausstellung.

„Das Gemeinschaftsprojekt des Kreises Lippe, der zwölf beteiligten Städte und Gemeinden sowie der AGA kann dabei Vorbildwirkung für andere Regionen Europas haben“, ist sich Landrat Friedel Heuwinkel sicher. Dass dem so ist, zeigten die vielen Gespräche, die Jens Vespermann und Barbara von der Lippe als Projektverantwortliche der AGA sowie Jürgen Benning vom Kreis Lippe mit Mitgliedern der Kommissionen am Rande der Ausstellung führten.

Den Weg nach Brüssel ebnete Birgit Essling vom EU.NRW.OWL Projektbüro des Kreises Lippe. In der Rue Montoyer wurde die Wanderausstellung bis zum 26. Juli 2011 d
er europäischen Öffentlichkeit präsentiert. 

 

 

Die genauen Termine zu der Wanderausstellung in Lippe finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

Am 03.11.2010 erschien in der LZ ein Artikel über das Projekt:

 
Counter

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxx


     Augustdorf Bad Salzuflen  Barntrup  Blomberg  Detmold  Dörentrup  Extertal  Horn-Bad Meinberg Kalletal Lage  Lemgo  Leopoldshöhe  Lügde Oerlinghausen Schieder-Schwalenberg  Schlangen
 

                       

 

 

 

 

 

xxxxxxxxxxxxxxx


     Augustdorf Bad Salzuflen  Barntrup  Blomberg  Detmold  Dörentrup  Extertal  Horn-Bad Meinberg Kalletal Lage  Lemgo  Leopoldshöhe  Lügde Oerlinghausen Schieder-Schwalenberg  Schlangen